Amerikareise

Allgemeine Seiten

Mexiko

Allgemeine Infos

  • Mexpro (Autoversicherung mit guten allgemeinen Tips für Autoeinführung nach Mexiko)

Einführen von Fahrzeugen

Border Zones

  • The Mexico Free or Border Zone was designated by the Mexican government to make it easier for travelers to enter Mexico and improve tourism along the U.S. border. Vehicles driving in these zones do not need a Temporary Vehicle Importation Permit (TIP). And, for stays less than 72 hours in the Free Zone, a tourist visa is not required. (Quelle: mexpro)
  • The Mexico Free zone encompasses areas along Mexico’s northern border. Yet, the entire Baja peninsula and a large portion of Sonora are included in the free zone. For all other Mexican border states, it is the area between 20 and 26 km (12 to 16 miles) from the border.The Sonora designation is important, because it’s illegal to cross out of the Free Zone without a Temporary Vehicle Import Permit. The free zone in Sonora lies to the northwest of Mexico Federal Highway Number 2, starting at Agua Prieta. It extends through Cananea, to where it intersects with Mexican Federal Highway 15 in Imuris. From Imuris, all of the areas to the north and west of Mexico Federal Highway 15 are included. Kilometer 98, southeast of Empalme, is where the free zone ends.Mexico makes it easier for those traveling outside the Free Zone in Sonora by offering the Sonora-only Temporary Importation Permit. (Quelle: mexpro)

Langzeitparken

  • siehe auch Wiki Overland Mexico zum Langzeitparken in Mexiko. Laut dieser Seite ist der sicherste Abstellplatz eine Border Zone.
  • Overlander Camping Izamal (leider im Südosten von Mexiko auf der Halbinsel Yucatan)
  • San Miguel RV Park (Lage N 20° 54′ 25.3″, W 100° 44′ 56.6″ nordwestlich von Mexiko Stadt)
  • Camping San Juan Teotihuacan N 19.68330 W 98.87057, „during our stay there are several trucks stored“ (Quelle Wiki Overland Mexico), liegt nördlich von Mexiko Stadt
  • Mexico DF: We are storing in 2014 at Pepe’s RV park, Tepotzotlan. $915.00 MXN per month under cover, cheaper outside, lots of trucks were stored, it is a huge area. Email Benjamin for further info/quote: pepesrv@prodigy.net.mx (Quelle Wiki Overland Mexico)
  • Cancun Storage – Specifically for travelers (Quelle Wiki Overland Mexico), Halbinsel Yucatan im Südosten von Mexiko

Overlander Camping in Mexiko

USA

  • Internationaler Führerschein wird in Kombination mit einem nationalen Führerschein empfohlen.  In einigen US-Bundesstaaten ist er sogar Pflicht.

Interessante Gebiete

  • Mosquito Pass, Colorado (vermutlich nur 4WD)

Einreise in die USA

Visumfreie Einreise (US Visa Waiver Programm)

  • Deutsche Staatsangehörige nehmen grundsätzlich am „Visa Waiver“ Programm der USA teil und können als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Transit im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen, wenn sie:
    ·      im Besitz eines elektronischen Reisepasses (sog. ePass mit integriertem Chip,
    ausgestellt ab November 2005) sind,
    ·      mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft einreisen,
    ·      ein Rück- oder Weiterflugticket (welches – außer für Personen mit festem
    Wohnsitz in diesen Ländern – nicht in Kanada, Mexiko
    oder den Karibikinseln enden darf), gültig für den Zeitraum von max. 90 Tagen
    ab der ersten Einreise in die USA, vorweisen können und
    ·      im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis sind („Electronic System for Travel Authorization“- ESTA).
  • Auch die Einreise auf dem Landweg von Kanada oder Mexiko ist im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms möglich. Bei Einreise auf dem Landweg entfällt die Pflicht der Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets sowie der elektronischen Einreiseerlaubnis (ESTA).
  • Bei der visumfreien Einreise wird die tatsächlich erlaubte Aufenthaltsdauer vom US-Grenzbeamten individuell festgelegt. Eine spätere Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung – wenn sich beispielsweise Ihre Ausreise durch unvorhergesehene Umstände verzögert – ist nicht möglich! Falls Sie mit einem Visum eingereist sind, kann jedes Büro der Einreisebehörde USCIS eine Verlängerung des Aufenthalts genehmigen! Der Tag, an dem Sie spätestens die USA wieder verlassen müssen, wird bei der Einreise in den Pass eingestempelt („admitted until xx-xx-xx“. Beachten Sie bitte das amerikanische Datumsformat – der Monat wird zuerst genannt, dann der Tag: ‚3-10‘ ist der 10. März, nicht der 3. Oktober!)

Visum

  • Ein Visum ist bei der zuständigen US-Botschaft in Berlin oder dem zuständigen US-Generalkonsulat in Frankfurt zu beantragen. Ausführliche grundsätzliche Hinweise zu den US-Einreisebestimmungen und zum Visumverfahren finden Sie auf der Website der US-Botschaft Berlin. Touristen erhalten ein B2-Visum. Für ein Visum wird man zu einem persönlichen Interview nach Berlin oder Frankfurt eingeladen!
  • Die Entscheidung über das Visum wird nunmehr unmittelbar beim Interviewtermin selbst erfolgen. Für den Fall, dass eine Ablehnung erfolgen sollte, hat der Antragsteller heute die Möglichkeit direkt beim Officer im US-Konsulat nachzuhaken, warum sein Visum nicht erteilt wurde.Aus einem Erfahrungsbericht: „Wie viele von Ihnen aus persönlicher Erfahrung sicherlich wissen, wird bei der Visa-Interview-Terminvereinbarung über die 0190 Hotline der US-Konsulate häufig mitgeteilt, dass man sich ca. fünf Minuten vor dem eigentlichen Termin dort einfinden solle. Dies widerspricht allerdings vielen Erfahrungswerten unserer Kunden. Planen Sie bitte ausreichend Zeit mit ein. Sollten Sie also einen Termin um 9 Uhr vereinbart haben, ist es anzuraten, gerade in den Sommermonaten, ca. eine Stunde vorher am Ort des Geschehens zu sein um Schwierigkeiten zu vermeiden.“ Diesen Erfahrungsbericht unbedingt vor dem Besuch des Konsulats lesen!
  • „Um einen zügigen Zugang in das Gebäude zu unterstützen, lesen Sie bitte unser Merkblatt über verbotene Gegenstände“ (Quelle US-Botschaft). Siehe hierzu auch o.g. Erfahrungsbericht.
  • Zu den Hauptreisezeiten (Sommer- und Wintermonate) können leicht Wartezeiten von bis zu vier Wochen entstehen. Bitte bereiten Sie Ihren Visaantrag sorgfältig vor, da die Anträge durchaus streng geprüft werden. Grundsätzlich müssen Antragsteller beim Interviewtermin das gängige Antragsformular DS 160 und die „Appointment Confirmation“ mitsichführen und ihre festen beruflichen und privaten Bindungen ans Heimatland (nicht USA!) sowie ihre Rückkehrabsichten ins Heimatland belegbar nachweisen. Darüber hinaus sollten Belege zum konkreten Aufenthaltszweck (z. B. touristische Reisepläne, Geschäftsreise etc.) beigefügt werden. Quelle: The American Dream.
  • In der Regel wird das B-2 Visum auf bis zu zehn Jahre ausgestellt. Allerdings kann das Visum auch auf einen kürzeren Zeitraum begrenzt werden. Dies hängt insbesondere von der Staatsangehörigkeit des Antragstellers ab. Dem Inhaber eines B-2 Visums kann eine maximale Aufenthaltsdauer von 180 Tagen pro Einreise gewährt werden (mehrfach hintereinander oder am Stück). Dies gilt, bis das Visum abgelaufen ist. Danach muss das Visum im Konsulatsverfahren neu beantragt werden. Längere Aufenthaltszeiten und hohe Einreisefrequenzen im Rahmen des B-2 Visums können zu Schwierigkeiten an der Grenze führen, insbesondere dann, wenn der US-Grenzbeamte die festen Bindungen des Visuminhabers an das Heimatland in Frage stellt. Siehe auch.
  • US-VISUM BLEIBT GÜLTIG BEI ABLAUF DES REISEPASSES
    Ein Visum für die USA bleibt bis zu seinem Ablaufdatum gültig, sofern das Visum nicht von der US-Einwanderungsbehörde (US Citizenship and Immigration Services, USCIS) oder einem US-Konsularbeamten für ungültig erklärt wurde. Die Gültigkeit des Visums erlischt folglich nicht automatisch mit Ablauf des Reisepasses. Das heißt, dass Sie nicht zwingend ein neues Visum beantragen müssen, wenn ihr Reisepass abläuft.
    Wenn Sie in die USA Reisen möchten, können Sie hierfür demnach ihr noch gültiges US-Visum in dem bereits abgelaufenen Reisepass verwenden. Darüber hinaus müssen Sie unbedingt zusätzlich einen gültigen Reisepass mit sich führen. An der Grenze zeigen Sie dem US-Grenzbeamten einfach Ihr US-Visum im alten abgelaufenen Pass zusammen mit dem neuen gültigen Reisepass vor.
    Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass beide Reisepässe die gleiche Nationalität aufweisen, die biometrischen Daten beider Pässe identisch sind und dass Visum weder beschädigt wurde noch aus dem alten Reisepass entfernt wurde. Achten Sie also immer darauf, dass Ihr Visum nicht beschädigt, z. B. gelocht wird, wenn ihr Altpass  ungültig gemacht wird.

Einreise in USA mit Fahrzeug

  • Siehe auch ADAC
  • Fahrzeugpapiere: Der internationale Zulassungsschein wird empfohlen (nur in Verbindung mit der nationalen Zulassungsbescheinigung Teil I gültig). Er wird von der Zulassungsstelle ausgestellt.
  • In den USA besteht Versicherungspflicht, die deutsche Kfz-Haftpflichtversicherung wird nicht anerkannt. US-Versicherungen schließen in der Regel mit Touristen keine Policen ab. Deshalb sollten Sie sich noch vor der Verschiffung einen entsprechenden Versicherungsschutz abschließen. Vor allem Fahrer unter 25 Jahren bekommen entweder keine Kfz-Versicherung oder nur gegen Prämienaufschlag. Fahrer über 65 Jahren müssen oft ein Gesundheitsattest vorlegen.
  • Sie dürfen Ihr eigenes Fahrzeug maximal ein Jahr zoll- und steuerfrei einführen. Die US-Zollbehörde stellt für die vorübergehende zollfreie Einfuhr ein „Temporary Import Permit“ aus, mit dem man sich unwiderruflich zur Wiederausfuhr des Fahrzeuges nach einem Jahr verpflichtet. Das Fahrzeug darf nicht in den USA verkauft oder zurückgelassen werden. Ausführliche Information finden Sie auf den Seiten der US-Zollbehörde.
  • Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht sein. Bei Reisen außerhalb der EU ist nach wie vor ein großes „D-Schild“ mit den Abmessungen 11,5 x 17,5 cm anzubringen.
    Die Mitnahme eines Carnet de Passages ist nicht erforderlich.

Fahrzeug

Zulassung

  • Prüfen, ob VW-Bus besser als Wohnmobil oder PKW zugelassen sein sollte. Siehe auch.

Verschiffung eines Fahrzeuges

Print Friendly, PDF & Email