Per Rad über den Eurovelo 1 von Lissabon (Portugal) nach Roscoff (Frankreich)

Eurovelo 1 von Lissabon nach Roscoff am Ärmelkanal

Als Kind wurde uns beigebracht: Was man anfängt, bringt man auch zu Ende.

Also machen wir, Olaf und Annette, uns dieses Jahr auf, um den südlichen Teil des Eurovelo 1 von Lissabon bis Roscoff in der Bretagne mit unseren treuen Stahlrössern zu entdecken. In Roscoff geht der Eurovelo über den Ärmelkanal und verläuft über die britischen Inseln bis Aberdeen, dieser mittlere Abschnitt war bereits 2017 Teil unserer Radtour Straßburg – Paris – Schottland. Auch die nördliche Etappe des Eurovelo 1 von Bergen bis zum Nordkapp kennen wir schon von unseren Norwegen-Radtouren.

Fehlt also nur noch der 3400 Kilometer lange “Rest“ des Eurovelo 1 durch Portugal, Spanien und entlang der französischen Atlantikküste bis nach Roscoff im Norden der Bretagne.

Am 07. Mai soll es per Flugzeug von Frankfurt losgehen. Ca. zwei Tage möchten in Lissabon bleiben und die Stadt erkunden, dann radeln wir entlang der portugiesischen Küste nach Süden. Diese Ecke Europas kennen wir noch gar nicht, haben aber schon viel von der Schönheit der Gegend gehört. Cap Sao Vincente wird der westlichste Punkt unserer Reise sein. Wir hoffen, dass an der Algarve der Massentourismus noch ein Restchen Natur für uns übrig gelassen hat.

An der Küste geht es weiter nach Spanien, wo wir etwa bei Huelva das Meer verlassen und in ziemlich direkter Linie nach Norden fahren werden. In Zentralspanien erwarten uns nicht nur einige Steigungen, sondern auch viele großartige mittelalterliche Städte, Burgen, Klöster und wohl auch manch gutes Tröpfchen für die durstigen Radlerkehlen, denn wir queren einige der bekanntesten Weinbaugebiete Spaniens. In der Nähe von Valladollid schwenkt der Eurovelo 1 nach Osten und verläuft ein Stück auf der Radroute des sehr populären Jacobsweges.

Schließlich erreichen wir die Pyrenäen, kommen bei San Sebastian wieder an den Atlantik und queren die französisch-spanische Grenze. In Frankreich folgen wir der Küste bis Nantes und radeln danach durch die Bretagne bis Roscoff. Die Etappe am Meer bis La Rochelle kennen wir bereits von einer Rundreise durch Frankreich, die allerdings schon sagenhafte 36 Jahre zurück liegt und unsere erste gemeinsame Radtour war. Mal sehen, ob uns nach so langer Zeit noch etwas bekannt vorkommt.

Jedenfalls können wir es gar nicht erwarten, endlich wieder mit Rad und Zelt auf Tour zu sein und die Freiheit des Radler-Reisenden zu genießen.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Hallo Annette, Hallo Olaf
    Ich wünsche Euch eine tolle Reise mit vielen Erlebnissen und Begegnungen, aber ohne Unfälle. Eure geplante Route habe ich auch auf der To do Liste, wenn ich mal 6 Wochen am Stück Urlaub nehmen kann. Ich freue mich auf Eure Reisebrichte. Alles Gute Timm aus Aachen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.