Der Countdown tickt….

In den letzten Wochen hat sich wieder vieles getan.

Nach sehr gründlichen Überlegungen haben wir uns zwei Daunenschlafsäcke bestellt. Mit dem Western Mountaineering Versalite hoffen wir einen guten Kompromiss zwischen sehr geringem Gewicht und ausreichender Wärmeleistung gefunden zu haben.

Und unsere detaillierte Tourenplanung ist nach ca. 6 Wochen intensiver Arbeit endlich abgeschlossen. In unendlichen Exceltabellen für jeden der vom CDT berührten Bundesstaaten New Mexico, Colorado, Wyoming/Idaho und Montana finden sich nun unsere (theoretischen) Tagesetappen für verschiedene Routenalternativen wieder.

Insgesamt werden wir, je nach Etappenvariante, ca. 130 bis 144 Wandertage bis zum nördlichen Endpunkt des CDT bei Waterton in Canada brauchen. Dazu kommen mindestens 20 Pausentage, d.h. im Durchschnitt alle 7 Tage eine Pause. Allerdings sind bei unserer Zeitplanung die sehr wahrscheinlichen Unwägbarkeiten, wie z.B. schlechtes Wetter, Schnee oder Waldbrände sowie ggf. andere erforderlichen Änderungen der Route, noch nicht einkalkuliert. Da muss man dann je nach Lage der Dinge in alle Richtungen flexibel sein. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober planen wir wieder daheim zu sein.

Noch sind das für uns nur abstrakte Zahlen und Namen, ebenso wie die Farben und Höhenlinien auf den Blättern der Wanderkarten. Wir sind gespannt auf die Erlebnisse, die sich für uns dahinter verbergen, und mit welchen Erinnerungen sie dann verknüpft sind.

Und gestern war dann ein wirklich ganz bedeutsamer Tag:
Wir haben unseren Flug gebucht!

Am 16. April geht es von Frankfurt/Main nach Phoenix/Arizona. Von dort sind es am nächsten Tag noch 3,5 Stunden Fahrt mit dem Greyhoundbus nach Lordsburg in New Mexico. Hier müssen dann Proviant und Gaskartuschen gekauft sowie Pakete mit Lebensmitteln nach Pie Town und Doc Campells bzw. mit Ausrüstung nach Grants oder Chama geschickt werden.

Am 19. April startet von Lordsburg aus am frühen Morgen unser Shuttlebus der CDT-Organisation, der die Wanderer nach Crazy Cook bringt, dem südlichen Ausgangspunkt des CDT an der mexikanischen Grenze.

Und dort geht unsere große Wanderung dann endlich wirklich los! Jetzt tickt der Countdown – ein aufregendes Gefühl.

Ein Kommentar

  1. Kann kaum erwarten, meine Master Arbeit abgeben und den ätzenden Schreibtisch einzutauschen gegen jeden Tag neue berge und Täler zu erkunden und gemeinsam Abenteuer zu erleben!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.