Ninety Mile Beach, Nordinsel Neuseeland

Cape Reinga und Nintety Mile Beach

Heftigen Gegenwind hatten wir auf den letzten 100 Kilometern zum Cape Reinga, dem Nordkap Neuseelands. Während der allerletzten 20 Kilometer ging es mit 10% auch noch mehrmals kräftig rauf und runter. Zwischen 160 Metern und Meereshöhe pendelte die Straße andauernd, bis endlich das 200 Meter hohe „Cape Reinga“ erreicht war. Bei jedem „Hügel“ dachten wir, das muss nun der letzte sein – weit gefehlt! Für 5 Tage Lebensmittel haben wir dort hoch transportiert. Hatten dort einen herrlichen Zeltplatz am Meer an der Tapotupotu Bay mit einem wunderbaren Sandstrand, gesäumt von steilen bewaldeten Bergen und Felsen. Die Zufahrt führte über eine steile Schotterstraße 160 Höhenmeter mit 10 – 14 % runter, die es dann natürlich wieder zu erklimmen galt. Unternahmen eine Tageswanderung entlang der Küste, Steilküste im Osten und riesige Sanddünen im Westen – Sahara-Feeling. Gestern und heute sind wir den Ninety Mile Beach zurück nach Süden gefahren. Bei Ebbe radelt man über einen breiten, harten Sandstrand 90 Kilometer fast schnurgeradeaus. Tolles Wetter, sehr heiß – und endlich keine Steigung sowie leichter Rückenwind! Zelten nun in Ahipara am südlichen Ende des Ninety Mile Beach und genießen die ersten warmen Duschen seit 6 Tagen.

Tapotupotu Bay östlich der Nordspitze Neuseelands beim Cape Reinga, Nordinsel Neuseeland
Unser Zeltplatz an der Tapotupotu Bay östlich der Nordspitze Neuseelands beim Cape Reinga
Te Werahi Beach westlich vom Cape Reinga
Te Werahi Beach westlich vom Cape Reinga
Auf dem Weg zum 90 Mile Beach muss der Fluss Te Paki auf mehreren Kilometern durchwatet werden, Nordinsel Neuseeland
Auf dem Weg zum 90 Mile Beach muss der Fluss Te Paki auf mehreren Kilometern durchwatet werden

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.