Banks Peninsula, Neuseeland Südinsel

Abschied von Neuseeland

Heiße Schokolade zum Abschied von Neuseeland
Heiße Schokolade zum Abschied von Neuseeland

Zum Abschluss unserer Reise durch Neuseeland hatten wir noch einige sehr schöne Tage in dem einsam liegenden Ort Karamea an der Westküste der Südinsel. Karamea liegt am nördlichen Ende einer 100 Kilometer langen Stichstraße, die sich von Greymouth entlang der Küste nach Norden erstreckt. Wir haben dort einige sehr schöne Tageswanderungen unternommen und sind durch finstere Sandsteinhöhlen gekrochen, die inmitten eines herrlichen Regen-Urwaldes liegen.

Über den Lewis-Pass fuhren wir mit unserem Mietwagen zurück zur Ostküste und verbrachten die letzten Tage auf der Banks Peninsula nördlich von Christchurch bei Akaroa. Leider hatten wir während unserer letzten Tage in Neuseeland nicht viel Glück mit dem Wetter. Die von goldgelbem Tussoc-Gras bedeckten Berge lagen in tief hängenden Wolken, wir haben also nicht allzu viel von der Landschaft gesehen. Es war schon richtig herbstlich – Zeit, das Land zu verlassen.

Am Flughafen von Christchurch mussten wir unsere beiden Räder in ziemlich kleine Kartons verpacken. Fast zwei Stunden waren wir mit dem Zerlegen und Verstauen der Räder beschäftigt. Wir sind 29 Stunden über Sydney und Dubai nach Frankfurt geflogen. Während es in Sydney nur einen kurzen Stop gab, hatten wir in Dubai immerhin drei Stunden Aufenthalt. Im Gegensatz zum Hinflug nach Neuseeland hatten wir während der ersten Tage in Deutschland doch erhebliche Probleme mit der Zeitumstellung. Auch mussten wir uns wieder an das geordnete Leben gewöhnen. Nach zehn Tagen sind wir nun wieder voll im Alltagstrott. Immerhin haben wir schon Zeit gefunden, uns mit dem nächsten Reiseziel zu beschäftigen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.